Loading...
Friederike und Stephan!

Zuckerwatte und Lederjacke zum zweiten Hochzeitstag

Liebe Liebe!



Es war wieder so weit!!! Unser zweiter Hochzeitstag. Und neben unbändig vielen Fotos – ich konnte mich einfach nicht entscheiden – zeig ich Euch einfach das komplette Interview, das ich der wundervollen Barbara vom Hochzeitsblog the litte Wedding Corner gegeben habe. Dort findet Ihr nämlich wie immer noch ein paar Bilder von unserem Hochzeitstag :)
Kristin und Eva haben fleißig an mir gezuppelt... aber wie man sieht, hat selbst das Spaß gemacht ;)
the little Wedding Corner:
Was war Eure Inspiration für das Shooting? Wie wolltet Ihr den Hochzeitstag verbringen und wie seid Ihr darauf gekommen?

Trautante:
An unserer Hochzeit vor zwei Jahren war ich sehr krank, dadurch konnte ich sie kaum genießen. Daher habe ich im letzten Jahr, als der erste Hochzeitstag anstand, beschlossen, einfach quasi nochmal zu heiraten und habe meinen Mann mit einem Kurzurlaub überrascht und dem Photoshooting. Es war ein wundervolles Wochenende und ein wundervoller Tag an den ich mich sehr gern zurückerinnere.
Noch am gleichen Abend beschlossen mein Mann und ich – glücklicherweise unter Zeugen – das wir das jetzt jedes Jahr machen würden. Ein Photoshooting, immer passend zum jeweiligen Hochzeitsjubiläum.

Man kennt das ja: Man heiratet, nach 25 Jahren die silberne Hochzeit, nach 50 Jahren die goldene Hochzeit.
Was allerdings kaum Jemand weiß: Es gibt diese Gedenktage für fast jeden Hochzeitstag!

Die tatsächliche Hochzeit ist die grüne oder weiße Hochzeit, der erste Hochzeitstag ist die papierne oder baumwollene Hochzeit, der zweite Hochzeitstag ist die Baumwoll- oder Lederhochzeit. So gibt es einige Gedenktage, die sich aber immer ein wenig von Region zu Region unterscheiden.
Eine Übersicht über die Gedenktage kann man heute in meinem eigenen Blog finden, zusammen mit noch ein paar weiteren Fotos aus diesem Styledshoot. Jedenfalls beschlossen wir, dass wir jetzt jedes Jahr an unserem Hochzeitstag ein Photoshooting machen wollen. Eine kleine Minihochzeit, quasi.

Und genau das haben wir gemacht.

Eigentlich wollte ich mich irgendwann im Juli hinsetzen und eine Idee überlegen, dann alles wunderbar durchgeplant angehen und fertig ist die Laube damit wir am 24.08. feiern können… allerdings hat mein Hirn da nicht mitgespielt. Kaum war das Bohemian Baumwolle Shooting letztes Jahr fertig, hatte ich folgende Idee: Baumwolle und Leder. Baumwolle heißt auf englisch Cotton. Von Cotton kam ich zu Cotton Candy – also Zuckerwatte. Und dazu Leder, ah, Lederjacke. Also Zuckerwatte und Lederjacke, ganz klar, Fifties!!!
Und so stand die Idee eigentlich schon viel früher fest.

Mit Leben gefüllt habe ich sie dann aber wirklich erst im Juli, am 24.08. ist unser Hochzeitstag. Für unsere Musikleidenschaft stehen die Schallplatten, unsere Liebe zum Film sieht man an den Popcorntüten, unsere „Liebe Liebe“ (die auch in unseren Ringen steht) durfte natürlich wieder nicht fehlen. Übrigens ist die Farbpalette wieder die Gleiche, wie bei unserer Hochzeit, nur mit anderen Schwerpunkten. Aber blau und gelb tauchten natürlich wieder auf ♥

Die wunderbare Meike vom Im Hochzeitsfieber war sofort wieder mit an Bord, Kristin vom Trés Jolie Beautystudio hatte schon ein paar Monate vorher zugesagt, Ljuba von Ljuba Gonchar Photography hatte Lust darauf uns vor der Kamera zu haben, für die verrückteren Details war Eva von Crazy little Wedding sofort Feuer und Flamme und Conni von der Zaubernuss Floristik in Mainz – die auch schon im letzten Jahr dabei war – hat ebenfalls sofort zugesagt. Schwieriger war die Locationsuche, weil es einfach nicht soooo viele schöne Diner in Deutschland gibt, die dann noch dazu bereit sind, uns einzulassen mit unseren Ideen. Ich wollte aber auf keinen Fall wieder ein Shooting draußen. Mein Mann und ich mögen es durchaus drinnen zu sein und so wollte ich unbedingt irgendwo „rein“. Umso glücklicher war ich, dass das Freeway B42 in Rüsselsheim seine Pforten für uns öffnete. Wir haben uns dort wirklich frei entfalten und ausbreiten können, das Team war supernett und zuvorkommend und wir hatten richtig richtig viel Spaß!

Sooooooo so so so schön!
die wunderschöne Blumendeko von Conni von der Zaubernuss in Mainz. Gar nicht zu übertreffen. Wir waren alle hin und weg ♥
the little Wedding Corner:
Könntest du mir kurz den Ablauf beschreiben? Wie ist der Tag verlaufen?

Trautante:
Ich bin Frühaufsteherin. Mein Mann allerdings nicht so. Ich habe also in aller Ruhe morgens noch ein wenig gebastelt bis mein Mann aufstand. Dann haben wir gemütlich gefrühstückt und schon habe ich mich verabschiedet um mich bei Kristin in ein Mädchen aus den Fünfzigern verwandeln zu lassen. Danach fuhren wir zur Location und haben gemütlich die superleckeren Burger gegessen bevor der Rest der wunderbaren Menschen eintrudelte, die für uns da waren.

Und dann hatten wir einfach unendlich viel Spaß: Haben rumgealbert, Milchshakes getrunken, und uns mit uns selbst beschäftigt während Ljuba das wunderbar einfing. Es war einfach enorm entspannt. Das aber sicher auch, weil wir die Menschen, die um uns rumstanden mögen und uns sicher waren, dass sie wissen, was sie da tun. Ich bin ja nicht gerade das Mega-Fotomodell, aber dadurch, dass lauter Profis um uns rumstanden, fühlte ich mich trotzdem einfach total wohl in meiner Haut und war mir sicher, dass das tolle Fotos werden :)

Nach dem Photoshooting sind mein Mann und ich dann noch ganz alleine nur wir zwei wunderbar Essen gegangen. Insgesamt einfach der perfekte Tag ♥
Albern? Wir? Nie! :D
Den Petticoat hab ich selber gebastelt. Das geht bestimmt irgendwie perfekter... aber er war super. Und aus den Tischläufern unserer Hochzeit :D
Ich bin ja nach wie vor total geflasht von der Detailliebe in den Blumen. Hier einer der Anstecker. Jeder ein wenig anders, jeder perfekt zum Thema passend, der Knaller.
the little Wedding Corner:
Könntest du meinen Paaren Tipps geben, falls sie ebenso den Hochzeitstag feiern möchten?

Trautante:
Der beste Tipp: macht einfach Euer Ding und genießt den Tag. Der Hochzeitstag muss noch viel weniger perfekt sein als die Hochzeit. Wenn Ihr wüsstet, wie es rund um die Stellen aussah, an denen mein Mann und ich saßen: Es war das reinste Chaos! Aber das macht ja nichts, sieht man am Ende ja nicht ;)

Überlegt Euch einfach ein Thema, sucht Euch unbedingt gute Dienstleister aus denen Ihr vertraut, nehmt dafür ruhig ein wenig Geld in die Hand aber keine Unmengen, es reichen ja ein paar schöne Akzente. Und dann genießt, dass Ihr diesen wunderbaren Tag gemeinsam habt und Euch noch immer liebt :)

Die Haare!!!
„Liebe Liebe“ steht übrigens auch in unseren Ringen. ♥
little Wedding Corner:
Was hast du selbst gemacht? DIY?

Trautante:
Dieses Jahr habe ich mich vornehm zurückgehalten. Selbstgemacht sind die Zahl auf dem Tisch, logisch eine zwei. Und auch der Petticoat ist selbstgebastelt. Und zwar – trommelwirbel – aus den Tischläufern, die wir bei unserer Hochzeit verwendet haben :D Ich hatte einfach keine Zeit Tüll zu besorgen und dann sah ich sie im Schrank liegen: die Tischläufer von denen ich seit zwei Jahren nicht wusste, was ich mit ihnen anfangen soll. Und gelb ist auch keine so typische Hochzeitsfarbe, dass man sie überall einfach so verkaufen könnte. Und so hab ich sie einfach so zerschnitten, zusammengetüddelt und hatte nicht nur den individuellsten sondern auch den coolsten Petticoat schlechthin :)

Und ach ja, die Nachbarnschokolade! Wir hatten diese bereits bei unserer Hochzeit an die Bewohner der umliegenden Häuser verteilt, einfach weil wir uns gleich mal beliebt machen wollten, falls es laut wird. Ich finde nach wie vor, das ist eine super Idee, eine wertschätzende Geste und so einfach!

Ansonsten habe ich in diesem Jahr wirklich nicht viel gebastelt, das war aber auch gar nicht nötig. Die wunderbaren Blumen und Anstecker von Conni waren so wunderschön, viel mehr Deko brauchte es wirklich nicht. Und die Zuckerwatteanstecker und den wirklich abgefahrenen Zuckerwattebrautstrauß hat Eva von Crazy little Wedding beigesteuert. Saucool :)
Das Diner war einfach die perfekte Location. Ich kann es für Feiern jeglicher Art nur empfehlen: Absolut unkompliziert, freundlich, zuvorkommend und einfach super dekorativ. Da braucht man wirklich nicht mehr viel selbst zu machen ♥
Ich sag es immer wieder gern: Ringkissen werden überbewertet. Man braucht sie einfach viel zu kurz... aber so ein Cadillac kostet nicht viel und macht sich super im Regal danach. Oder später als Barbie- oder Playmobilauto :D
Diese abgefahrenen Zuckerwatteanstecker und der blaue Zuckerwattestrauß sind von Eva von Crazy little Wedding. Der Name ist da eindeutig Programm ;)
the little Wedding Corner:
Was sagt dein Mann dazu?

Trautante:
Das ist ziemlich lustig, denn während ich meinen Mann im letzten Jahr noch mit dem Photoshooting überrascht hatte, hatten wir ja noch am selben Abend beschlossen, dass wir jetzt in jedem Jahr ein Photoshooting machen würden am Hochzeitstag.

Er behauptet allerdings, das hätte er nie gesagt :D

Wie gut, dass es tatsächlich Zeugen gab zu dieser Aussage und er sich nicht mehr rausreden konnte. Ich hab aber ihm zuliebe versucht wirklich weniger Aufriss als sonst zu veranstalten. Und am Ende des Tages hat er zugegeben, dass es ein schöner Tag war, wir viel Spaß hatten und dass es toll ist, dass wir uns jedes Jahr angucken können, wie toll es ist, dass wir uns haben. Es hat sich also durchaus gelohnt.

Und naja, die erste Idee für nächstes Jahr – Leder – hatte ich ebenfalls bereits. Ich bin gespannt, ob es sie wieder wird oder ich mein Hirn doch noch umstimmen kann ;)
In den letzten Jahren sieht man überall unzählige Unmengen an Gläsern und Vasen. Wieso denn keine Dosen? Ich find, die sind echt dekorativ!
Übrigens hat es draußen so sehr geregnet, dass spontan besorgte Zuckerwatte einfach wegschmolz. Wie gut, dass wir uns für ein „drinnen“ entschieden hatten. Noch dazu mit einer so coolen Grundlage für die Candybar :D
Die Nachbarnschokolade als Bestechung... dann kann die Musik ruhig lauter werden ;)
Einen Riesendank an all die guten Geister, die diesen zweiten Hochzeitstag so wundervoll gemacht haben ♥

Idee, Konzept, Design, Deko: Friederike Delong – die Trautante | www.trautante.de
Schallplatten, Schallplattenetagere: Meike Thienemann – im Hochzeitsfieber | www.imhochzeitsfieber.net
Fotografin: Ljuba Gonchar – Ljuba Gonchar Photography | www.ljuba-gonchar.de
Haare & Make-up: Kristin Rehm – Trés Jolie Beautystudio | www.tresjolie-beauty.de
Floristik: Cornelia Becht – Zaubernuss Mainz | www.zaubernuss-mainz.de
Zuckerwattedeko- & brautstrauß: Eva Hildenbeutel – crazy little wedding | www.crazylittlewedding.de
Papeterie: Friederike Delong – Verliebt in Papier | www.verliebtinpapier.de
Location: Freeway B42 Rüsselsheim | www.freeway-b42.de
auf die Karte gucken wieder ganz nach oben
 vorherige  alle Trauungen nächste