Loading...
Wisst Ihr, manchmal ist es ja so: man steht am Anfang der Hochzeitsplanung, sucht eine passende Rednerin oder einen Passenden Redner und landet dann nicht gleich bei der richtigen Person. Nicht, weil man selbst so komisch ist, sondern weil man einfach ein paar verrückte Ideen hat, die man gern umsetzen möchte. So landeten Kerstin und Christian über einen Umweg bei mir, weil sie gern zum Imperial March aus Star Wars einziehen würden. Nichts leichter als das bei der Trautante, bei manch anderem Redner tatsächlich undenkbar. Und was bin ich dankbar für diese Fügung <3

So landeten Kerstin und Christian also über ein Jahr vor ihrer Hochzeit bei mir, wie die meisten Brautpaare.

Und dann passierte etwas, was ich immer und immer und immer wieder feststelle: Das Leben und Hochzeitsgäste und „das macht man eben so“. Und zu unserem Vorgespräch hatten sich alle Ideen für die Trauung verworfen, der Imperial March kam nicht mehr in Frage und insgesamt war das geplante Fest sehr viel konservativer ausgefallen, als ich das bei diesen beiden Menschen jemals erwartet hätte.

Kerstin und Christian war passiert, was fast ausnahmslos allen Brautpaaren auf dem Weg zur Hochzeit und ihrer freien Trauung passiert: Sie waren beeinflusst worden. Nicht nur von Gästen (von denen wissen wir ja bereits, dass sie schwierig sein können), nein, auch von Dienstleistern, die natürlich alle genau wissen, wie eine Hochzeit auszusehen hat,, vom Internet, Hochzeitszeitschriften und was weiß ich nicht noch alles...

Dass das passiert ist vollkommen verständlich, logisch und absolut normal... schade ist es aber ebenfalls. Denn dieses eine Fest gehört nun mal eigentlich dem Brautpaar und sonst Niemandem. Und ich persönlich finde es wirklich bedauerlich, dass so viele Entscheidungen und Ansichten auf dem Weg zur Hochzeit und zur freien Trauung auf das Brautpaar einprasseln, dass sie nicht selten von dem abkommen, was – für mich – das wichtigste auf einer Hochzeit ist: Das Brautpaar und deren Wünsche und Ideen.

Und da das aber vollkommen normal und eigentlich wirklich die Regel ist, habe ich etwas Neues erfunden:

Bekräftigungszeremonien!!!



Diese kleinen Zeremonien mit bis zu vier Gästen finden im Jahr nach der eigentlichen freien Trauung statt oder am ersten Hochzeitstag. Und sind ausnahmslos und ausschließlich fürs Brautpaar gedacht. Ohne Kompromisse, ohne dass sie irgendwas dafür tun, planen oder sonstwie organisieren müssten... das machen alles komplett wir! Von der Location über die Papeterie, die Deko und Blumen bis hin zu Catering und Styling kümmern wir uns um komplett alles. Selbst den Fotografen bringen wir mit. Und sorgen so für eine kleine Mini-Hochzeit, die so ist, wie das Paar ist: Perfekt mit allen Macken, Ecken Kanten, verrückten Ideen und ausgefallenen Wünschen.

Und so sah diese Bekräftigungszeremonie, die Lena hielt, dann bei Kerstin und Christian aus: Durch und durch Star Wars!
Ich gestehe... ich bin Perfektionistin. Im Fall von Kerstin und Christian hieß das, dass wir nach dem Styling die Beiden auch mit passenden Accessoires ausstatteten, das Star Wars Universum bietet ja durchaus unendliche Weiten, vor allem beim Merchandising. Und daran konnte ich in den Vorbereitungen einfach nicht vorbeigehen. Wie an diesen Socken :D
Und ja, den Perfektionismus sieht man dann eben auch in der Deko. Hier mit viel Trockeneis für den coolen Effekt, mit futuristischen Blumen, die Star Wars Figuren beheimateten, mit grünem Yoda Soda und Muffin mit Lichtschwertern. Bei Bekräftigungszeremonien kann man eben auch mal ganz konsequent sein. Und übrigens, den Brautstrauß, den hab ich selbst gebunden... und Kerstin, unsere Braut, fand ihn so wundervoll, dass sie ihn mitgenommen hat. Danke für dieses Kompliment <3
Und dieser wunderbare kleine Ewok-Freund hat die Ringe dabeigehabt <3
Ich finde ja, die Inszenierung ist uns gelungen. Und die Location hätte, meines Erachtens, gar nicht wundervoller sein können: Der Brückenkopf in Mainz-Kastell mit seinen Graffitis vom Festival of Styles ist eben wirklich ein cooler Ort. Inklusive unserer mitgebrachten Star-Wars-Sprüche dann eben perfekt für Kerstin und Christian <3
Nun aber los mit der Trauung... die sich übrigens in weiten Teilen nicht von der Originaltrauung unterschied. Klar, alles was Bezug aufs eigentliche Trauungsthema (Stadtrundfahrt in Paris) nahm, war weg und gegen Star Wars ersetzt, aber was soll man besser machen an einer Trauung, bei der Lachen und Weinen extrem nah beieinander lagen und von der das Brautpaar sagte, dass sie perfekt war? Genau <3

Ach doch, die Rituale natürlich... und auch der Einzug sah bei der eigentlichen Hochzeit ein wenig anders aus. Okay, es gab eine Nebelmaschine beim Einzug, aber hier gab es jetzt eben Lichtschwerter <3
Und dazu übrigens den Imperial March für Christian und Leia`s Theme für Kerstin.
Wie ist wohl der Ablauf einer freien Trauung mit dem Thema Star Wars möglich?

Ich zeig es Euch :)

- Einzug des Bräutigams (ich finde ja immer, Kerle sollten auch diesen Moment so richtig genießen und auskosten ;))
- Einzug der Braut
- Lesung zum Einstieg
- Begrüßung und kleine Rede zum Thema, also Star Wars-lastig ;)
- Musik
- persönliche Rede zum Kennenlernen „vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie“, Ihr wisst schon ;)
- Musik
Und weiter im Ablauf:
- persönliche Rede zum Brautpaar, wie sie so ticken, was sie so machen. Und zu ihrer Liebe.
- zur Stärkung vor dem großen Kampf: gemeinsames Muffinessen, denn – Zitat des Brautpaares: „Kuchen geht immer!“
Und dann kam etwas, was ich soooo wunderschön fand und finde.

In der Vorbereitung zu einer freien Trauung schicke ich dem Brautpaar immer einige Fragen. Was sie so aneinander lieben, was Macken sind des Partners, die sie lieben und welche sie ganz grauselig finden und und und.
Normalerweise bekommt das Brautpaar diese Mails nicht von mir. Einzige Ausnahme: Bekräftigungszeremonien.

Denn natürlich möchten wir Emotionen wecken und auferstehen lassen. Das ganze Brimborium dient doch vor allem dazu, das Brautpaar glücklich zu machen. Und was macht die Beiden am allermeisten glücklich, denn sonst hätten sie ja nicht geheiratet? Richtig, die Liebe und ihr Partner.
Und weil es eben genau darum geht, sind die Mails perfekt, um genau das zu zeigen. Die Liebe! <3
Und weiter im Ablauf.

- persönliche Rede zur Liebe der Beiden und zu Ecken Macken und Kanten.

„Denn Ihr liebt Euch. Und da ist es dann auch egal, dass Kerstin immer Schaaaaaaaaaaaaatzi sagt, wenn sie was will oder dass Christian einfach nicht weiß, wo sein Kram hingehört und er ihn dann iiiiiirgendwo liegen lässt.
Und wenn man sich so sehr liebt wie Ihr Beiden, macht es dann eben auch nichts, dass Christian nie weiß, wann es Zeit wäre nach Hause zu gehen oder dass Kerstin einfach keine Türklinken kennt.

Alles nicht schlimm. Denn Ihr liebt Euch. Mit all diesen Ecken, Macken, Kanten und Liebenswürdigkeiten. Und so soll es bleiben.

Und so bitte ich Euch, Euch gegenseitig zum Jediritter zu schlagen, damit Ihr gewappnet seit für alles, was da kommen mag.

(Ja, ich weiß, Jedi-Ritter werden nicht geschlagen... aber das nennt sich dann wohl künstlerische Freiheit ;))
Und sie haben Ja gesagt, wieder!!!
Ich finde ja nach wie vor, dass Wookies und Ewoks falschrum benannt sind. Wookies sind gar nicht so süß wie Ewoks, die Namen aber schon. :D

Übrigens ein wunderbares Nerd-Smalltalkthema :D

Aber egal, wie er heißt, er durfte die Ringe bringen <3
So, nun haben wir im Ablauf also ergänzt:
- Ja-Wort als Schwur für die gute Seite der Macht
- Ringtausch
- Kuss

Was noch fehlt allerdings nach Stärkung, und zum Yedi werden, nach Schwur und Besiegelung dessen, klar: Die Zerschlagung der dunklen Seite der Macht *hüpf hüpf*

Also raus mit den Schlichtschwertern und zerstören des Todessterns. Gemeinsam!
Und dann darf schon mal so richtig gefeiert werden, wenn man es geschafft hat! <3
Unsere Dienstleister an diesem wundervollen Abend übrigens:

Konzept, Design und Umsetzung: Trautante
Fotos: Steven Herrschaft
Blumen und Dekoration: Trautante
Schriftzüge: Treeebird
Haare und Make-up: Ursula Spanber


Und, gibt es bei Eurer Hochzeit, was Ihr anders gemacht habt, als Ihr erst dachtet und eigentlich mittlerweile doof findet? Wollt Ihr nochmal? Wir sind dabei <3

noch ein paar mehr Bilder gibt es übrigens beim internationalen Blog Offbeat Bride, meine Güte, was haben wir alle uns über diese Veröffentlichung gefreut <3 <3 <3

auf die Karte gucken wieder ganz nach oben
 vorherige  alle Trauungen nächste