Loading...

Luftballons, Tauben, Schmetterlinge, Konfetti, Glitzer – und warum Ihr darüber doppelt nachdenken solltet.

am 12 September von FriederikeIn Allgemein, Blog, Rund um freie Trauungen0 comments

Zusammenfassung für die, die es eilig haben:

Luftballons, Tauben, Schmetterlinge, Konfetti und Glitzer sind riesige Umweltsünden, aber es gibt Alternativen, die die Welt zumindest ein kleines bisschen besser machen. Diese findet Ihr gesammelt ganz unten in diesem Beitrag.

Nun aber zum Beitrag 🙂

Streamer im Baum? Kein Problem 😉 Mehr dazu weiter unten 😉

__________________________________________________

Luftballons, Tauben, Schmetterlinge, Konfetti, Glitzer – und warum Ihr darüber doppelt nachdenken solltet.

Es ist ja so: Unser Umgang mit der Umwelt ist aus gutem Grund in aller Munde. Hier zu viel CO2, da zu viel Plastik, hier zu viel Antibiotika, da zu viel Abholzung – ich gestehe, ich blicke oft überhaupt nicht mehr durch.

Und bei den Dingen, bei denen ich überhaupt erstmal verstehe, was ich tun könnte und wieso das helfen würde, fällt mir die Umsetzung doch oft schwer. Klar, so das Übliche, also Mülltrennung, nicht so viel Auto fahren wenn es nicht sein muss (tatsächlich steht mein Auto die meisten Tage nur doof rum und ich fahre nur zu Trauungen :D), Fleisch lieber nicht vom Discounter und so weiter und so fort – ich behaupte, egal wie und was wir machen: wir sind alle nicht perfekt.

Aber das müssen wir auch gar nicht sein, denn es braucht nicht ein paar Menschen, die perfekt sind, sondern ganz ganz ganz viele Menschen, die nicht perfekt sind aber im kleinsten Rahmen versuchen, ein wenig besser und bedachter mit unserer Umwelt umzugehen.

Und das können wir auch bei Hochzeiten!!!

Das geht mit großen Dingen wie dem Feiern in ökologisch geführten Locations oder zum Beispiel mit Biocaterern, klar… das geht aber allem voran auch bei ganz offensichtlich schädlichen Dingen. Denn die sind einfach zu verstehen…  und müssen einfach nicht sein.

Und trotzdem muss man auf den ganz großen Spaß ja nicht verzichten. Deswegen heute jetzt und hier mein Beitrag für mehr Bewusstsein bei Hochzeiten und meine ganz persönliche, schlecht recherchierte und wahrscheinlich unfassbar unfaire und unvollständige Top 5 der Umweltsünden bei Hochzeiten!

 

Luftballons, Tauben, Schmetterlinge, Konfetti und Glitzer!

Luftballons

bei meiner eigenen Hochzeit am Schloss Weiterdingen. Festgehalten von Kate Breuer

Kaum zu glauben, als Kind hatte ich unglaubliche Angst vor Luftballons. Und auch vor sonst allem, was irgendwie laut knallen könnte. Heute ist das ganz anders. Ich liebe Luftballons, hab immer welche zuhause und wenn es mir so richtig mies geht, kann man mich mit einer hübschen Luftballontraube eigentlich immer aufmuntern. Hach.

Nun sagte die Grünen-Landeschefin des Landes Niedersachens Anne Kura in der Neue Osnabrücker Zeitung: „Vögel (…) fressen die weichen Ballonreste und verhungern dann mit vollem Magen“ und möchte ein Verbot des Luftballonsteigenlassens durchsetzen.

Und ich sage: JA BITTE!!!

bei meiner eigenen Hochzeit am Schloss Weiterdingen. Festgehalten von Kate Breuer

bei meiner eigenen Hochzeit am Schloss Weiterdingen. Festgehalten von Kate Breuer

Ich gestehe, auch mein Mann und ich ließen 2013 auf unserer Hochzeit Luftballons steigen. Ich war zwar dagegen, aber längst nicht aus ökologischem Aspekt, sondern einfach weil das mit dem Füllen der Ballons, dem Helium, dem ganzen Geraffel, Gemache und Getue so nervig ist, dass ich nicht wollte, dass meine Gäste das tun. Aber doch: Ich liebte es und freute mich total… daher übrigens hier auch ganz schuldbewusst Bilder von mir als Braut, denn ich möchte niemanden anderen an den Pranger stellen. Damals habe ich mir darüber einfach keine Gedanken gemacht, wie viele Luftballons da in den Himmel steigen und was mit denen passiert… denn hey, die paar Luftballons, gell?

Heute allerdings berate ich als Dienstleister alle Brautpaare in genau die andere Richtung, nämlich: Lasst keine Luftballons steigen!!!

  1. Habt Ihr eh kaum was davon, denn die Dinger sind teuer und innerhalb von wenigen Minuten nicht mehr zu sehen. Außerdem verdüddeln sie sich oft, an einigen Orten des Landes muss man sie anmelden und es ist eine nervige Arbeit. Außerdem platzen sie in der Sonne oft und bei Regen starten sie einfach nicht. Das lohnt sich echt nicht, investiert das Geld lieber in etwas Sinnvolles.
  2. Und das ist viel schlimmer: Luftballons sind eine furchtbare Umweltsünde, denn es ist nun mal nicht so, dass sie zielgerichtet in einem Mülleimer landen. Sie landen in unseren Wäldern, Seen und Flüssen, verschmutzen damit unsere Umwelt und – Wildtiere fressen die Überreste nun mal! Ich habe das heute mal für Jemanden, der sagte „so viele Luftballons sind das ja nun auch wieder nicht“ berechnet: Nehmen wir mal nur das Hochzeiten und klammern alle 60. Geburtstage, Einschulungen, Sommerfeste und was weiß ich nicht noch alles aus.Im Jahr 2018 wurden laut statistischem Bundesamt in Deutschland 449.500 Ehen geschlossen. Laut Hochzeitsstudie „Wie heiratet Deutschland“ der Kartenmacherei werden 45% davon zusätzlich kirchlich oder frei getraut. Nehmen wir mal an, dass diese zusätzliche Trauung zu einer Feier mit Gästen führt und lassen wir mal alle „nur standesamtlichen“ Hochzeiten außen vor, dann sind wir bei 202.275 Hochzeiten im Jahr 2018. Die durchschnittliche Gästezahl bei einer solchen Hochzeit liegt bei 50 Gästen. Und wenn wir jetzt davon ausgehen, dass nur 80% dieser Hochzeiten Luftballons steigen lassen (in der Erfahrung meines Teams und mir wären es ohne unsere Aufklärung und unser Zureden wahrscheinlich fast 100%), dann sind wir bei 8.091.000 Luftballons. Über acht Millionen Luftballons. Allein in 2018! Uff.Aber es gibt ja Straßen und Co, da könnte man ja argumentieren, es sei nicht ganz so schlimm, wenn der Luftballonmüll da landete… also ergänze ich:45,6% des Bodens in Deutschland sind versiegelt. Daraus könnte man schließen (Wahrscheinlichkreitsrechnung hin oder her), dass 54,4% der Luftballons, die steigen gelassen werden, in freier Natur landen.Das macht dann also 4.401.504 Luftballons. Fast viereinhalb Millionen Luftballons in unseren Wäldern, Flüssen und Seen, alleine im Jahr 2018, nur bei Hochzeiten und auch da mit vielen vielen vielen Ausnahmen berechnet. Ich behaupte: DAS MUSS WIRKLICH NICHT SEIN!!!!  Denn nein, Luftballons verroten nicht ohne weiteres… Und davon, dass Helium ein unwiederbringlicher, knapper Rohstoff ist, davon rede ich gar nicht erst.

Also, bevor Ihr auf Eurer Hochzeit Luftballons steigen lasst, denkt doch vielleicht zwei Mal darüber nach 🙂

 

Tauben

Tauben nach der Trauung steigen zu lassen – gleich ob standesamtliche Trauung, kirchliche Trauung oder freie Trauung – ist besonders bei Braut- und Bräutigammüttern sehr beliebt. Und der Gedanke dahinter ist ja auch ganz niedlich: Tauben leben monogam. Wenn sie sich ein Mal für einen Partner bzw. eine Partnerin entschieden haben, bleiben sie ein Leben lang ein Paar. Im Idealfall gilt das für Brautpaare natürlich auch. Und so sollen sie vom Brautpaar in die Freiheit entlassen werden, um damit Frieden und Treue zu symbolisieren. Nun ja.

Ich bin übrigens unglaublich stolz auf meine Brautpaare… sie lassen so selten Tauben steigen, dass es davon echt keine Fotos gibt. Geil!

  1. gilt auch hier: Tauben sind irre schnell weg. Noch schneller als Luftballons. Außerdem scheißen sie wirklich gern auf Kleider. Oh Mann. Und dafür gerne 400€ ausgeben? No way 😀 Lasst das einfach, denn Ihr habt einfach nichts davon. Und
  2. noch viel schlimmer: Sorry, eine unangenehme Wahrheit und ich möchte weder vorverurteilen noch pauschal über einen Kamm scheren… das was ich jetzt schreibe gilt also bestimmt nicht ausnahmslos. Es gibt ganz sicher Fälle, die ganz anders aussehen und wirklich einen tollen Job mit tollen Tieren leisten.Allerdings…die meisten Tauben auf Hochzeiten sind Einwegtiere!!!Und ja, ich meine das genau so drastisch, wie ich es schreibe. Ich bin sogar noch ein wenig eindeutiger: Taubenzüchter heißen TaubenZÜCHTER, nicht -besitzer. Tauben werden bis zu 35 Jahre alt… wieso sollte man also immer neue Tiere züchten, wenn die, die schon leben doch ziemlich lange für eine wunderbare Besitzer-Tauben-Freundschaft taugen würden? Eben.Fangen wir mal vorn an:Die Taube bei Hochzeit soll Frieden und Treue symbolisieren. Dafür werden sie (meistens direkt im Anschluss an die Trauung) vom Brautpaar in die Hand genommen und dann steigen gelassen. In der Theorie finden diese Tauben dann in ihr Zuhause zurück. So weit so gut.Nur ist es doch so:Die Tauben werden aus ihrem Hause entrissen, müssen in ziemlich kleinen Behältnissen zum Ort der Hochzeit gefahren werden (und wer schon mal ein Tier zum Tierarzt brachte, weiß, wie viel Stress das sein kann). Dann müssen sie dort oft in den wärmsten Temperaturen ausharren, bis das Auflassen der Tauben in den Zeitplan der Hochzeit passt, werden dann einfach so von fremden Händen gehalten, örks, und müssen dann wieder nach Hause finden.Nur sind weiße Tauben oft so gezüchtet, dass sie besonders schön aber nicht mehr besonders helle sind. Sie haben schlicht keinen ganz so guten Orientierungssinn wie ihre natürlichen Artgenossen. Und verfliegen sich dann einfach, finden nie wieder nach Hause und verhungern kläglich, weil sie nie gelernt haben, sich selbst zu versorgen. Davon, dass sie auch keinen Schimmer haben, dass es Greifvögel gibt, die sie vielleicht fressen wollen, fangen wir wieder gar nicht erst an.Es ist laut dem Tierschutzgesetz verboten, Tiere auszusetzen (übrigens sogar bei Fischen), nichts anderes macht man aber in diesem Fall mit den Tauben: Man überlässt sie einfach sich selbst. Und nein, nur weil die Tauben nicht hochgezüchtete weiße Brieftauben sind, macht es das nicht besser – denn dank unserer „Geiz ist Geil“-Mentalität wird es noch schlimmer. Bei besonders günstigen Angebote setzen Taubenzüchter bei ganz günstigen Anbietern dieses echt skrupellosen Geschäfts mit Hochzeiten nämlich fast ausschließlich Lach- oder Pfauentauben ein, die einen echt schlechten Orientierungssinn haben und wirklich und wahrhaftig einfach nur Einwegtiere sind. Für ein paar Euro zum Sterben ausgesetzt.Und bevor ich es vergesse: auch wenn Anbieter regelmäßig was anderes erzählen, so gibt es einen Punkt, den wir doch gar nicht haben können wollen für eine Hochzeit: Die Witwermethode. Tauben sind monogame Tiere mit laaaangen Beziehungen, genau wie wir Menschen (also zumindest die, die heiraten ;)). Und genau wie wir Menschen, wollen auch Tauben gern Zeit miteinander verbringen. Wenn wir also weit voneinander entfernt sind, wollen wir das schnell ändern. Und genau so geht es Tauben…. nur dass sie sich das noch weniger aussuchen können als wir Menschen. So werden die Tauben für Hochzeiten oft paarweise getrennt. So hat der Taubenzüchter wenigstens ein bisschen die Chance darauf, dass die Taube wieder nach Hause findet. Aus Liebe. Ich finde das unglaublich grausam. Verhungert und gestorben an gebrochenem Herzen in irgendeiner Großstadt, in der dich auch noch die Menschen hassen :(Mehr Infos dazu findet Ihr übrigens bei Peta über Hochzeitstauben und Peta über Stadttauben, in der Welt über Hochzeitstauben.

 

Also, bevor Ihr auf Eurer Hochzeit Tauben fliegen lasst, denkt doch vielleicht zwei Mal darüber nach 🙂

Schmetterlinge

Stellt Euch mal vor, Ihr wärt ein Angehöriger eines Naturvolkes in den Anden in Südamerika und heiratet. Und dann kommt der große Moment, in dem der Dorfälteste Euch einen frisch geschlüpften Schmetterling überreicht. Ihr sollt ihm Eure Wünsche verraten und ihn dann freilassen, damit er Eure Wünsche zu den Göttern tragt.

Irgendwie schön, gell?

Fand auch eine hawaiiansche Schmetterlingsfarm und adaptierte diesen Brauch. In größeren Mengen wurden (und werden) die Schmetterlinge hier zu Hochzeiten gebracht und dann von den Gästen freigelassen. Und klar, da Hawaii zu Amerika gehört, schwappte dieser „Hochzeitsbrauch“ mit dem behauptet wurde, dass Schmetterlinge die Wünsche derer erfüllen, die sie freilassen, dann auf den Kontinent und von dort dann zu uns. Und so ist dieser vemeintlich hawaiianische Hochzeitsbrauch mittlerweile natürlich auch bei angekommen und bietet uns die Möglichkeit, Schmetterlinge bei Schmetterlingszüchtern (!) zu bestellen und für die Hochzeit liefern zu lassen.

Und fröhlich um die Gästeschar und das Brautkleid fliegende Schmetterlinge, die in der Sonne tanzen, sind wirklich ein schönes Bild, oder? Ja, find ich auch.

Es klingt so wundervoll, einfach und romantisch: Die Schmetterlingszüchter kümmern sich liebevoll um die kleinen Falter bis sie dann ganz schonend ein wenig runtergekühlt werden und dadurch in einen ganz natürlichen Schlaf fallen, der es möglich macht, die Tiere per Kurier zur Hochzeit zu bringen. Dort müssen sie dann erst gekühlt, dann aber warmgestellt werden, damit sie pünktlich zu oder nach der Trauung ihre ganze Lebensfreude entfalten und davonflattern können sobald sie aus den Einzel- oder Sammelschachteln entlassen werden. Und dann – sagen die Anbieter – bleiben sie auch noch eine ganze Weile am Ort, an dem sie freigelassen werden. Wie wundervoll!

Aber!

  1. Immerhin, wenn die Versprechungen der Anbieter stimmen, habt Ihr immerhin einen Moment was von den Schmetterlingen. Und ja, die romantische Vorstellung ist wirklich genau so toll… wenn man über 2. nicht nachdenkt, denn…
  2. Die Schmetterlinge werden in Massen gezüchtet und dann oft viel zu schnell runtergekühlt. Es muss eben schnell gehen. Viele der Schmetterlinge verenden bereits bei diesem Vorgang. Andere werden in den viel zu kleinen Schachteln zerquetscht, viel zu sehr herumgeschüttelt oder verhungern oder verdursten auf dem Weg.Ihr würdet kaum glauben, wie oft die Schachtel wohlwollend am Ort der Hochzeit geöffnet wird und lauter leblose kleine Falter auf den Boden purzeln – und das, obwohl man alles genau nach Anleitung gemacht hat.Ein super Omen für die bevorstehende Ehe, oder?Ich würde meinen Hamster (ich habe keinen ;)) doch auch nicht im Paket versenden, wieso ist das bei Schmetterlingen okay? Mh. Und übrigens geht es denen, die den Versand und den meist unwissentlich falschen Umgang mit ihnen überlebt haben und die tatsächlich den Weg in die Freiheit finden, geht es leider nicht wirklich besser. Denn selbst wenn sie es weiter als ein paar Meter schaffen, verhungern sie meistens kläglich, weil sie nicht genug Nahrung finden. Wie denn auch, wenn sie irgendwo freigelassen werden, wo sie sonst nie hinfliegen würden und nie gelernt haben, wie das mit dem Selbstversorgen geht?!Und last but not least: Ganz oft werden Schmetterlinge verwendet, die bei uns nicht heimisch sind. Das bedroht unsere heimischen Schmetterlinge, die von Insektiziden und viel zu wenig Blumenwiesen eh schon gebeutelt sind. Seht Ihr noch so viele Schmetterlinge wie in Eurer Kindheit? Ich tatsächlich nicht ☹Ich finde, das Alles sollten wir nicht unterstützen. Deswegen gebe ich hier auch keine Tipps, worauf Ihr bei der Auswahl eines Anbieters achten solltet. Ich sage ganz klar: Lasst das einfach!Mehr dazu gibt es auch in diesem Punkt bei Peta über Schmetterlinge.

Also, bevor Ihr auf Eurer Hochzeit Schmetterlinge tanzen lasst, denkt doch vielleicht zwei Mal darüber nach 🙂

Auch hier bin ich echt stolz auf meine Brautpaare… in meinem ersten Jahr bekam ein Brautpaar mal Schmetterlinge beim Sektempfang geschenkt, seitdem sind sie mir nie wieder auf Hochzeiten begegnet. Also keine Fotos. Toll find ich das 🙂

 

Konfetti

Konfetti beim der freien Trauung von Sandra und Christoph, festgehalten von Steven Herrschaft

Uuuuuh, wie ich diesen Punkt hasse. Denn es ist ja kein Geheimnis: Ich liebe liebe liebe liebe Konfetti. Vor allem langsam fallendes „Slowfall-Confetti“ hat es mir angetan. Das schwebt einfach ca. 10 mal so lang rum. Soooooo schön anzusehen, hach. Mich macht das glücklich – nicht umsonst verwenden wir es oft auf unseren Teamfotos, in unseren Trauungen und überhaupt immer und überall!!!

ein kleiner Vorgeschmack auf unsere neuen Teamfotos… mit Konfetti. Natürlich von Steven Herrschaft, wie immer 😉

ein kleiner Vorgeschmack auf unsere neuen Teamfotos… mit Konfetti. Natürlich von Steven Herrschaft, wie immer 😉

 

Aber…

 

  1. Konfetti macht oft Flecken auf Parkett und Co. und sorgt nicht selten für Unfälle, weil es (gerade wenn es nass geworden ist) echt rutschig ist. Achtet dabei unbedingt, wenn Ihr überlegt, drinnen (!) Konfetti zu werfen. In vielen Locations ist es dank des erhöhten Aufräumaufwandes sowieso nicht erlaubt bzw. nur dann, wenn Ihr es selbst entsorgt. Beachtet das bitte unbedingt, wenn Ihr es in geschlossenen Räumen verwendet. Und naja…
  2. Konfetti in der freien Natur, noch dazu aus Metall oder Plastik ist halt einfach ein dummer Scheiß, denn es verrottet nur irre langsam (wenn überhaupt) und fliegt überall rum. Das sieht nicht nur doof aus, das ist auch einfach Müll an Stellen, wo er nicht hingehört. Menno!  In der Stadt Wolfenbüttel wird sogar vom Standesamt darum gebeten, darauf zu verzichten. Und ich finde das genau richtig. Denn auch, wenn es „nur“ Papier ist, ist es nun mal Müll. Und damit für unsere Umwelt einfach nicht gut. So doof ich das auch finde 😉

Also, bevor Ihr auf Eurer Hochzeit Konfetti werft, denkt doch vielleicht zwei Mal darüber nach 🙂

 

Glitzer

Whoaaaaa, ich steh auf Glitzer. Gleichzeitig wundere ich mich immer wieder, dass es in Zeiten von Vintage- und Bohohochzeiten überhaupt ein Thema ist. Aber ja, ist es. In der Deko, gerade auch verbunden mit ganz natürlichen Materialien ist Glitzer eindeutig im Kommen. Und ich sage es gern nochmal: Ich steh auf Glitzer! (Habt Ihr gesehen? In meinem Vorstellungsvideo werden Ringe aus Glitzer gepustet und psssst, ich könnte einfach immer Glitzer in der Tasche haben und Leute damit bewerfen, damit sie mal lächeln ;))

Aber, da haben wir es wieder…

  1. Glitzer hängt einfach überall. Und man wird ihn kaum wieder los. Ich persönlich hab da ja nix dagegen, Oma Frida fände das aber vielleicht nicht ganz so nice. Vor allem aber…
  2. Glitzer ist Metall oder Plastik und findet immer seinen Weg. An genau die Stellen, wo er nicht hinsoll. Von Unterwäsche bis unter den Schuhen ist er einfach überall und wird so in die Welt getragen. Überall hin wo er nichts zu suchen hat von Wäldern bis zu Flüssen und Meeren. Muss nun wirklich nicht sein, oder?!

Also, bevor Ihr auf Eurer Hochzeit Glitzer feiert, denkt doch vielleicht zwei Mal darüber nach 🙂

 

Fazit: Denkt über all diese Dinge vielleicht zwei Mal nach bevor Ihr sie an Eurer Hochzeit macht. Und macht sie dann vielleicht nicht.

 

ABER!!!

Die Rettung naht: Es gibt Alternativen!!!

Luftballons

Auf den Start von Luftballons zu verzichten heißt natürlich erstmal nicht, dass Ihr auf Luftballons an sich verzichten müsst. Auch wenn Helium ein nicht nachwachsender Rohstoff ist, ist sicherlich nichts gegen ein paar gut in die Deko integrierte Luftballons zu sagen, die Euch den ganzen Tag erfreuen. Ihr solltet darauf achten, bei einem Anbieter zu kaufen, der sich selbst auch Gedanken um die Umwelt macht, nur Ballons kaufen, die den EU-Richtlinien entsprechen (erkennt Ihr an der CE-Kennzeichnung) und vielleicht nicht diese schlimmen Polybänder benutzen, die oft benutzt werden. Dann seid Ihr schon mal einen ganzen Schritt näher dran an einer kleinen Verbesserung. Und wie gesagt, wir brauchen viele Menschen, die versuchen ein paar Dinge ein wenig besser zu machen 😉

Achtet außerdem darauf, dass Luftballons ordentlich entsorgt werden oder macht es doch einfach so, dass Ihr Ballons mehrfach benutzt oder den Gästen mit nach Hause gebt. Also, ich würd` mich mega freuen mit einem Strauß Ballons von einer Hochzeit zu entschwinden. 😉

Und ja, es gibt Luftballons, von denen die Anbieter versprechen, dass sie biologisch abbaubar sind. Solche Luftballons findet Ihr zum Beispiel bei Lilli Green oder bei Bio-Ballons. Allerdings zersetzen sich diese Ballons aus Naturkautschuk nur sehr sehr sehr langsam. Bis dahin können viele Tiere sie in aller Seelenruhe fressen. So eine richtig gute Alternative ist das also meines Erachtens irgendwie nicht.

Was eine wirkliche Alternative ist (auch wenn man sich über Herstellung von Seifenschaum etc. sicherlich streiten kann) sind Schaumlogos. Sie sind definitiv umweltfreundlicher als Luftballons, die man steigen lässt, denn sie lösen sich komplett und rückstandslos auf. Außerdem sind sie individuell änderbar, man sieht sie echt weit und sie machen Spaß. Ich steh drauf 😀

Mehr Infos zu den Schaumlogos findet Ihr zum Beispiel bei Schaumlogos.

Und wenn es darum geht, gute Wünsche auf Postkarten zu schreiben, dann ist es eh viel sinnvoller, das vielleicht eher in die Trauung einzubauen als Wunschritual. Dann hat das Brautpaar wenigstens auch was von diesen Wünschen.

Hier bei Kristin und Tim haben zum zum Beispiel alle Gäste auf der Ukulele unterschrieben, die das Brautpaar in der Trauung baute, im folgenden Bild haben alle Gäste sich auf einem Glaskrug verewigt, der sich durch die Trauung zog. Fotos wie immer von Steven Herrschaft 😉

Übrigens auch eine ganz wundervolle Idee, denn schließlich sind Himmelslaternen in Deutschland dankenswerterweise bereits verboten, ist es übrigens auch, abends ein paar Lampions von den Gästen mit guten Wünschen versehen zu lassen und die in der Location in die Bäume zu hängen. Wie toll das aussähe! <3

 

Tauben und Schmetterlinge

Tauben und Schmetterlinge dürft Ihr gern einfach ersatzlos streichen. Meistens sind sie einfach eh nur eine unschöne Unterbrechung der ausgelassenen Feierei.

Wenn es Euch als Gast darum geht, Frieden und Treue zu wünschen, dann verschenkt doch lieber ein Buch Ehe im Glück, vielleicht zusammen mit einem Fotoshooting des Hochzeitsfotografen für den ersten Hochzeitstag. Und wenn Ihr schon dabei seid vielleicht auch gleich noch eine Bekräftigungszeremonie vom Trautantenteam für den ersten Hochzeitstag. Unglaublich schön <3

Eine Bekräftigungszeremonie, liebevoll BEZZI genannt, geht eigentlich immer. Ob noch am Abend der eigentlichen Hochzeit oder im Jahr nach der Trauung. Und ist immer (IMMER) ein Highlight für das Brautpaar <3 Und klar, am liebsten mit dem Lieblingsfotografen Steven Herrschaft

Für Schmetterlinge gibt es übrigens eine bessere Variante, auch wenn ich selbst der gegenüber ein wenig kritisch eingestellt bin, weil ich einfach finde, dass man Lebensmittel essen sollte und nicht werfen. Aber es gibt sie, die Reisschmetterlinge. 🙂

Hier ist jeweils ein Reiskorn an einem kleinen Schmetterling aus Reispapier befestigt und damit kann man ganz gut rumwerfen. Sie fliegen meines Erachtens nicht so richtig wahnsinnig gut, aber wie hier bei der Hochzeit von Inga und Arndt kann man sie echt gar nicht so schlecht nutzen, um dem Papa und werdenden Bräutigam mitzuteilen, welches Geschlecht das noch ungeborene Baby hat. Und die Kinder haben die Schmetterlinge sehr begeistert wieder eingesammelt danach 🙂

Genderreveal bei der freien Trauung von Inga und Arndt am Hofgut Rodenstein, festgehalten von Steven Herrschaft

 

Konfetti

Ich liebe Konfetti. Nur zu oft und zu gerne setze ich es ein. Seit mehreren Jahren aber nun schon eher die umweltfreundlicheren Alternativen. So ist das Slowfallkonfetti, das wir verwenden immer aus Seidenpapier ohne schädliche chemische Zusätze, das schnell kompostierbar ist und niemals aus Metall oder Plastik. Gibt`s von Confetti FX und wir lieben dieses Zeug… das hat natürlich seinen Preis, aber das ist es uns wirklich sowas von dermaßen wert 🙂

Selbst dieses Zeug fegen mein Team und ich in den meisten Fällen nach einer Trauung so gut es geht wieder zusammen, wenn wir es in der freien Natur verwenden. Schadet ja nicht, sich zu bemühen und Besitzer von Hochzeitslocations glücklich zu machen 😉

Konfettibambule bei Sina und Torsten. Aus Biokonfetti… und trotzdem haben wir danach den Rasen des Baron von Knyphausen mit einem Rechen bearbeitet. Foto von Steven Herrschaft

Aber: den Möglichkeiten sind fast keine Grenzen gesetzt!

Zum ersten gibt es natürlich wunderbare biologisch bessere Konfettialternativen. Das sieht dann aus wie Konfetti, baut sich aber schneller ab. Diese findet Ihr zum Beispiel bei Bear and Flo in wirklich sehr hübsch bunt oder als getrocknete Blüten (was man natürlich auch einfach selbst machen kann ;)) bei EcoBride. Getrockenete Blütenblätter und – was ich ja saucool finde – biologisch abbaubaren „Schnee“ als Alternative zum Konfetti, findet Ihr übrigens auch bei Bubble and Berry.

Besonders gern mag ich ja Konfetti aus Blütenpapier. Das Zeug baut sich nicht nur biologisch ab, es sorgt damit auch noch für Blumenpracht. Ihr solltet aber unbedingt drauf achten, dass das an Eurer Location erlaubt ist und dass es sich um einheimische Blumen handelt. So wie hier NikoNiko mit einem wilden Mix aus Wildblumen oder mit Mohn und Sonnenhut von von Ruby and Bo. Bei Paperblooms, über die PomPomManufaktur oder Amazon, gibt es auch noch die passenden Gastgeschenke oder Wunschkarten aus Blütenpapier zum superschön bunten Konfetti.

Cool ist auch Konfetti, das sich einfach sofort auflöst wie hier von SwoonPartyShop. Das Saatgut-Konfetti, das ein paar Studenten als Diplomarbeit erschaffen haben (heißt das noch Diplomarbeit?!) ist leider derzeit nicht ganz so einfach zu kaufen, aber ich hoffe sehr auf sie, dass es bald weitergeht. Da könnt Ihr Euch auf Saatgutkonfetti auf dem Laufenden halten 🙂

Und ich bin ja ein großer Fan von Mach dich bunt Kornfetti und Holifarbenpulver. Das Zeug ist der Megahammer… absolut null gesundheitsschädlich oder so (bei Holipulver kann man sich da leider oft nicht sicher sein sonst) und toll bunt. Außerdem ist es supereinfach wegzusaugen, wenn es drinnen benutzt wird. Draußen löst es sich einfach auf 🙂

Kornfetti von Mach dich bunt. Festgehalten von Steven Herrschaft

So und wo wir jetzt getrocknete Blüten, Schnee und Blütenpapier haben, noch was: Natürlich kann man auch einfach Seifenblasen, Wunderkerzen oder frische Blumenblätter nehmen. Auch Weddingwands sind toll. Aber auch da, doppelt nachdenken: Manche Seifenblasen machen fleckige Kleider und drinnen sehr rutschigen Boden, außerdem kommen sie in den meisten Fällen in Plastikröhrchen (wir verwenden die öfter und freuen uns immer, wenn unsere Brautpaare uns mal wieder welche zur weiteren Verwendung aufs Auge drücken). Wunderkerzen sind oft in Locations nicht erlaubt, außerdem gibt es immer weniger Raucher und damit auch immer weniger Menschen mit Feuerzeug und frische Blumenblätter können Flecken machen, sind daher oft nicht erlaubt und ach ja, Reis! Wusstet Ihr, dass Vögel gerne Reis fressen, dann aber innerlich platzen, weil sie nicht einschätzen können, dass der nun mal im Magen aufgeht? Nicht schön 😉

frische Blumeblätter bei der Hochzeit von Laura und Florian, festgehalten von Steven Herrschaft

Seifenblasenbambule bei der Hochzeit von Marie und Josh, festgehalten von Steven Herrschaft

 

Mein ultimativer Geheimtipp?!

Wir benutzen ganz oft einfach *trommelwirbel* Blätter! Manchmal in angemalt, so wie hier bei der Bekräftigungszeremonie von Dominique und Jerome…

bemalte Blätter als Konfettiersatz, festgehalten von Steven Herrschaft

bemalte Blätter als Konfettiersatz, festgehalten von Steven Herrschaft

… aber oft einfach schnell von umstehenden Bäumen bringen sie genau den gleichen Effekt wie Konfetti, sind umweltfreundlich wie verrückt (ja, ich zupfe sie von Bäumen ab, sorry!) und machen Spaß. Denn zusammen mit den Leerrohren von Crazy Bomber, dem Konfettikanonenlieferanten unseres Vertrauens sind sie einfach echt toll anzusehen. So wie hier bei der Trauung von Mary und Tobi neulich bei 32 Grad 😀

Blätter als Ersatz für Konfetti, festgehalten von Steven Herrschaft

 

Und wenn alle Stricke reißen und vor allem für Innenräume geeignet: Streamerkanonen sind ebenfalls schön anzusehen, die Streamer lassen sich aber sehr viel unkomplizierter einsammeln als Konfetti.

Streamerkanonen bei der Hochzeit von Katha und Maik im Jagdschloss Platte, festgehalten von Steven Herrschaft

Streamerkanonen bei der Hochzeit von Katha und Maik im Jagdschloss Platte, festgehalten von Steven Herrschaft

 

 

Glitzer

So und dann ist da noch Glitzer.

Gute Nachrichten: Es gibt Bioglitzer!!! Dieser ist – anders als die herkömmlichen Glitzerpartikel – nicht aus umweltschädlichen Kunststoffen sondern in verschiedenen Zusammensetzungen aus umweltfreundlicheren Materialien und zum großen Teil sogar vegan. Allerdings zersetzt auch er sich oft relativ langfristig und die Zersetzung hängt auch von Luft, Wasser und so ab… aber immerhin besser als die schlimmen Mikroplastikvertreter der Gattung, oder? Gibt es zum Beispiel bei Birkenspanner von Eco Sparkle oder (hach, was ein geiler Name) einfach offline bei den Verkaufsstellen von Glitterkram oder auch hier inline bei Keks Handgemachtes. Auch Mach dich bunt oder Natureglitz haben wunderbaren Bioglitzer <3

 

Juhu!

Ab jetzt gibt es also keine Ausreden mehr. Ihr habt gelesen, wieso Ihr diese Top 5 Umweltsünden auf Hochzeiten lassen solltet, Ihr kennt Alternativen, jetzt müsst Ihr nur noch umsetzen und feiern, was das Zeug hält! Ich freu mich auf Eure Berichte, Fotos und auf lauter Menschen, die mit mir gemeinsam einfach ein bisschen was besser machen.

Und, kennt Ihr noch mehr Alternativen, fehlt was im Beitrag absolut? Ich freu mich auf Eure Kommentare! <3

Und jetzt schmeißt Konfetti und Glitzer und feiert das Leben!

Friederike

 

 

auf die Karte gucken wieder ganz nach oben
 vorherige  alle Trauungen nächste 

Cookiegedöns

Bitte entscheide dich für eine Option. Mehr über die Konsequenzen deiner Auswahl findet du unter Hilfe.

Entscheide dich bitte für eine Option

Juhu, gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren musst du eine Auswahl treffen, sorry. Eine Erklärung gibt es hier unten.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, also zum Beispiel auch Youtube und Google, die hier für Video und Schrift sorgen.
  • Nur Trautantencookies akzeptieren:
    Nur Trautantencookies, die uns zB zeigen können, wie viele Besucher wir auf der Website hatten.
  • Keine Cookies zulassen:
    Nur die Cookies erlauben, die es unbedingt braucht, damit du hier irgendwas sehen kannst.

Du kannst deine Einstellungen jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Zurück